Steffen Roßberg Medizinische Produkte e.K.
Unterstützung bei praxisgerechter Organisation einer systematischen Sterilgutaufbereitung
Steffen Roßberg Medizinische Produkte e.K.
Unterstützung bei praxisgerechter Organisation von Instrumentenaufbereitungsprozessen
Workshops • Schulungen • Seminare

www.Sterilgutkreislauf.de

Kompaktkurs
Hygiene in der Arztpraxis

„Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten“
Ihr unabdingbares Basiswissen für das Hygienemanagement Ihrer Einrichtung!

 „... Eine ordnungsgemäße Aufbereitung wird vermutet, wenn die gemeinsame Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim RKI und des BfArM zu den Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten beachtet wird...“


Dieses Seminar ist konzipiert für Praxisinhaber sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in ihrer Funktion für das Hygienemanagement ihrer Einrichtung zuständig sind.

Hygiene in der Arztpraxis dient der Vorbeugung von Infektionen bei der Patientenbehandlung. Sie ist integraler Bestandteil der Routinetätigkeit und wird umso selbstverständlicher umgesetzt, je besser die notwendigen hygienischen Anforderungen in die praxisinternen Arbeitsanweisungen und Schulungen eingebunden sind. Die Verantwortung für die Hygiene obliegt dem ärztlichen Leiter der Praxis; dieser kann aber die Gestaltung des Hygieneplans und die Aufsicht über hygienerelevante Betriebsabläufe je nach Qualifikation seiner Mitarbeiter delegieren,

Basis sind aktualisierte Grundkenntnisse über Richtlinien und gesetzliche Vorgaben, Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, Durchführung von Desinfektionsarbeiten, Entwicklung von Hygienestandards (eingeschlossen Dokumentation) bei der ....

...Instrumentenaufbereitung, Sterilisation und Sterilgutlagerung. Der Anwender und Betreiber hat die Verpflichtung für die ständige Kontrolle und Überwachung des Medizinproduktes. So hat der Betreiber ständig zu überprüfen, ob das eingesetzte Produkt / Verfahren auch über die Zeit immer noch den Stand der entsprechenden Technik entspricht.

Diesen Stand geben insbesondere europäische Normen aber auch wissenschaftliche Veröffentlichungen, Regelungsvorgaben oder andere Quellen vor. Der Gesetzgeber verwendet im MPG häufig Ausdrücke wie „Stand der medizinischen Wissenschaft und Technik“ oder „anerkannte Regeln“. Grundlegenden Anforderungen werden nicht konkret und individuell für jedes Produkt sondern mit allgemeinen Begriffen beschrieben. Diese allgemeinen Begriffe brauchen sich über die Jahre nicht zu ändern. Das Gesetz bleibt grundsätzlich durch die darin festgehaltene Anforderung, sich am Stand der Technik und Wissenschaft zu orientieren.

Die Forderungen entsprechen sinngemäß dem MPG und Betreiberverordnung Medizinprodukte unter §4 ... „Reinigung, Desinfektion und Sterilisation von Medizinprodukten sind unter Beachtung der Angaben des Herstellers mit geeigneten validierten Verfahren so durchzuführen, dass der Erfolg dieser Verfahren nachvollziehbar gewährleistet ist und die Sicherheit und Gesundheit von Patienten, Anwendern oder Dritten nicht gefährdet wird.“

Ziel der Weiterbildung:

Die Kursteilnehmer sollen nach den geforderten Vorgaben ein Hygiene-Qualitäts-Setting in der Praxis einführen, um den Patienten bei der Behandlung Sicherheit zu gewährleisten, ärztliches Handeln mit geforderten Hygieneregeln zu unterstützen und um der unternehmerischen Verpflichtung zum Mitarbeiterschutz nachzukommen. Neben der Vermittlung theoretischem Grundwissen werden im jeweils zweiten Teil durch praktische Übungen die Kenntnisse vertieft und Hilfestellungen für die reale Umsetzung des Wissens in die Praxis gegeben.

Warum dieses Seminar wichtig für Sie ist

  • Sie bekommen die Verantwortung, das Hygienemanagement Ihrer Einrichtung zu optimieren
  • Sie bereiten die Validierung Ihrer Instrumentenaufbereitungsprozesse vor
  • Sie möchten die Qualität der Routine Ihrer Einrichtung optimieren und Hygiene- u. Desinfektionspläne an den neuesten Stand der Technik anpassen

In vielen Ausbildungen wird das Thema „Hygiene“ oder auch „Instrumentenaufbereitung“ nur sehr flüchtig behandelt. Um ungenutzte Potentiale in der Organisation Ihrer Praxisabläufe zu erkennen benötigen Sie jedoch fundiertes Spezialwissen.

Ihr Hygiene Leitfaden

Seit 2001 sind die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts „Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten“ in Kraft.

Immer mehr Praxen orientieren sich an der Umsetzung der DGKH Richtlinie „Validierung von Dampf-Sterilisationsprozessen“. Mit vergleichsweise geringem Einsatz können signifikante Optimierungen im Hygienemanagement erreicht werden. Der sinnvolle und richtig dosierte Einsatz von Desinfektionsmitteln trägt zu Kostenreduzierung sowie Schutz von Gesundheit und Umwelt bei.

Holen Sie sich in diesem Kompaktkurs Ihren Leitfaden für ein professionelles Hygienemanagement, angefangen von der richtigen Händedesinfektion bis hin zur professionellen Gestaltung der Instrumentenaufbereitungsprozesse.

Seminarinhalt

Teil 1 - Hygiene und Desinfektion:
  • Rechtliche Grundlagen: Medizinprodukte- Betreiberverordnung, Medizinproduktegesetz, Biostoff-Verordnung (TRBA 250 Arbeitsschutz) Richtlinien des Robert Koch Institut
  • Händehygiene, Hautschutz- und Handschuhplan
  • Dienst- und Schutzkleidung, Persönliche Schutzausrüstung
  • Hygieneplan, Desinfektions- und Reinigungsplan
  • Desinfektionsmittel – Überblick über Inhalts- / Wirkstoffe
  • Reinigung und Desinfektionsmaßnahmen
Teil 1 - Umsetzung in der Praxis / Diskussion:
  • Hände desinfizieren – aber richtig (Einreibemethode EN 1500 / prEN 12791)
Teil 2 - Sterilisationsprozesse
  • Medizinprodukte in Verkehr bringen, Betreiberverordnung Medizinprodukte 3, (§4 ..Instandhaltung)
  • Validierung von Sterilisationsprozessen
  • Definition: Kommissionierung
  • Parametrische Validierung von Dampf-Sterilisationsprozessen nach der Euro-Norm 17665 und DGKH-Richtlinie
  • Grenzen der parametrischen Validierung
  • Routinekontrolle von Sterilisationsprozessen
  • Dampfdurchdringungstest zur Detektion nicht-kondensierbarer Gase
  • Chargenkontrolle
  • Paketkontrolle
  • Behandlungsindikatoren
  • Dokumentation
Teil 2 - Umsetzung in der Praxis / Diskussion:
  • Instrumenten Klassifizierung
  • Verpackung

Warum Sie diese Veranstaltung besuchen sollten

  • Sie möchten sich das essentielle Grundwissen „Hygiene in der Praxis“ aneignen
  • Sie wollen einen Leitfaden zur Optimierung der hygienerelevanten Praxisroutine
  • Sie möchten erfahren, wie Sie die Forderungen der RKI Richtlinie „Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten“ in Ihrer Praxis umsetzen können

Wen Sie auf dieser Veranstaltung treffen

Dieses Seminar ist konzipiert für Praxisinhaber sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in ihrer Funktion für das Hygienemanagement ihrer Einrichtung zuständig sind.

Insbesondere angesprochen sind Verantwortliche aus Privat Kliniken sowie ambulant operativ tätiger Arztpraxen, der Seminarinhalt informiert umfassend auch für alle weiteren ambulant tätigen Fachgebiete sowie den Dentalbereich.

Termine und Veranstaltungsort

Veranstaltungsort: Leipzig / Johannisplatz 1

 
Sie befinden sich hier: Praxis Anwendung » Kompaktkurs Sterilgutaufbereitung
© 2008 - 2019 RMP-med Steffen Roßberg Medizinische Produkte e.K.
design & programmierung: reichert internet & computer service gbr
RMP-med Steffen Roßberg
Medizinische Produkte e.K.
Tulpenstr. 4
01705 Freital
Tel.: (0351) - 648 9266
Fax: (0351) - 648 9277
E-Mail: sr@instrumentenkreislauf.de
Internet: http://www.rmp-med.de
Eingetragen im:
Registergericht Dresden HRA 6587
Ust.-ID-Nr.: DE253156735
Steuernummer: 206/263/03685